Das Unternehmen

Das Unternehmen

Als Teil der starken JUNIOR Firmengruppe haben wir uns seit Anfang der 70-er Jahre auf die Produktion und den Vertrieb von hochwertigen, marktführenden Gerüstsystemen spezialisiert.

 

Spezialist für Kirchensanierungen

Au Gerüstbau rüstet Kirchenprojekte mit MJ-Gerüstsystemen ein

„Gerüstbau als Herausforderung betrachten“, das entspricht bereits seit vielen Jahren der Firmenphilosophie der Au Gerüstbau GmbH aus Nürnberg.

Das Unternehmen blickt auf mehr als 25 Jahre Erfahrung im Gerüstbau zurück und wird in zweiter Generation von Thomas Au geführt. Neben der Spezialisierung auf gewerbliche Projekte ist die Au Gerüstbau GmbH seit vielen Jahren in Mittelfranken und darüber hinaus bekannt für die professionelle Einrüstung von Kirchen. 

So wurde sie auch von den verantwortlichen Architekten bei der beschränkten Ausschreibung für die Sanierung der evangelisch-lutherischen Kirche in Welbhausen bei Uffenheim eingeladen und konnte diesen Auftrag gewinnen.

Die schöne Barockkirche mit Zwiebelturm zeigte Verschleißerscheinungen an der Natursteinfassade und im Dachbereich. So musste die Schieferdeckung komplett erneuert werden.

Die Schwierigkeiten beim Einrüsten der Kirche waren zum einen der Zugang zum Objekt, die teilweise Integration des Kirchenturms in das Kirchenschiff, der damit verbundene Überbau über dem Kirchenschiff und die Verjüngung der Gerüstkonstruktion über dem Zwiebelturm. Im Bereich der Kirchturmspitze musste außerdem über einer Höhe von 20 Metern die erforderliche Standsicherheit gewährleistet werden, ohne dass das Gerüstsystem in diesem Bereich verankert werden konnte. 

So musste einmal über das Seitenschiff hinweg eine Trägerkonstruktion geschaffen werden, um das ab dieser Höhe 15 Meter hohe Gerüst auf sichere Füße zu stellen.

Die Lösung war eine seitlich zur Kirche angebrachte Schwerlast-Gitterträger-Verbindung über den Anbau hinweg, bis zum ersten Gerüstfeld. 

Der Gerüstaufbau im Turmbereich wurde bis zu einer Höhe von 22 Metern mit MJ-UNI 100 vorgenommen. Im weiteren Verlauf wurde über  weitere 20 Meter bis zu einer Höhe von insgesamt über 40 Metern das MJ-Gerüstsystem UNI 70 eingesetzt. Mit dem UNI 70 wurde die Verjüngung zum Bauwerk individuell so vorgenommen, wie es erforderlich war. 

Um die statischen Anforderungen zu erfüllen, wurden Horizontaldiagonalen zur Schrägaussteifung der Gerüstkonstruktion eingebaut und zusätzlich Vertikaldiagonalen. Das war erforderlich, weil nur bis auf einer Höhe von 22 Meter das Gerüst verankert werden konnte. Neben diesen gerüsttechnischen Maßnahmen machten sich im gesamten oberen Bereich die außergewöhnlichen Selbstaussteifungswerte des MJ-Gerüsts UNI 70 aufgrund seiner besonderen System-Konstruktion bemerkbar. So konnte im letzten Abschnitt über 13 Metern das Gerüst weder verankert noch zusätzlich versteift werden und erlangte dennoch die Stabilität, sodass ein sicheres Arbeiten in einer Höhe bis zu mehr als 40 Metern möglich war. 

Der Zugang zum Gerüst wurde bis zu einer Höhe von 30 Metern durch einen MJ-Treppenturm mit Alu-Podesttreppen gewährleistet

Insgesamt kamen bei diesem Projekt  ca. 500 qm UNI 70/100 zum Einsatz sowie 100 Meter Gitterträge und 60 Meter Konsolen. Die Standzeit der Gerüstkonstruktion beträgt drei Monate.