Das Unternehmen

Das Unternehmen

Als Teil der starken JUNIOR Firmengruppe haben wir uns seit Anfang der 70-er Jahre auf die Produktion und den Vertrieb von hochwertigen, marktführenden Gerüstsystemen spezialisiert.

 

Mitgliedschaft in der EU kurbelt die Konjunktur merklich an

Stettak Rusztowania investiert 6-stelligen EUR-Betrag in MJ-Gerüstmaterial

Stettak Rusztowania gehört zu den größten, herstellerunabhängigen Gerüstbaubetrieben in Polen. In der Region rund um Stettin (West-Pommern) ist Stettak Marktführer. Kein anderes Unternehmen hat hier so viele anspruchsvolle Projekte eingerüstet wie Stettak. Dazu gehören u.a. das Stettiner Schloss, der Getreidespeicher in Stettin, das Stettiner Theater und zahlreiche Kirchen.

„Wir bauen Kapitalismus ohne Kapitalbedarf“, ist die Philosophie des Stettak- Geschäftsführers Roman Rogozinski. Soll heißen: Wir wachsen aus Eigenmitteln und benötigen keine Finanzierung. Der Erfolg des Unternehmens ist eng mit dem Engagement Rogozinskis verbunden. Er gehörte 1998 zu den Gründungsmitgliedern des polnischen Gerüstbauverbandes und ist seither im Vorstand tätig. 2005 erhielt Stettak von der polnischen Bauberufsgenossenschaft die höchste Auszeichnung für Arbeitssicherheit.

Einen besonderen Aufschwung spürt das Unternehmen seit dem EU-Beitritt Polens im Mai 2004. „Die Sanierung vieler historischer Objekte wird mit EU-Geldern finanziert“, so Rogozinski. „Weil wir uns seit vielen Jahren auf diese Arbeiten spezialisiert haben und in diesem Bereich über ein außergewöhnliches Know-how verfügen, geht bei der Auftragsvergabe in und um Stettin fast kein Weg an uns vorbei“, berichtet der Stettak-Gründer und Geschäftsführer erfreut. „Ein Problem stellt jedoch der Mangel an qualifizierten Fachkräften dar, auch im Gerüstbau. Viele gute Arbeitskräfte gehen ins Ausland, vor allem nach Skandinavien“, berichtet Rogozinski. „Um dennoch all unsere Projekte schnell und sicher einrüsten zu können, arbeiten wir ausschließlich mit hochwertigen, deutschen Gerüstsystemen. Die MJ-Gerüst GmbH aus Plettenberg ist dabei seit vielen Jahren unser Partner. Verlässlichkeit, unbürokratische Strukturen und eine sehr gute Betreuung zeichnen das Unternehmen aus und sind für unsere weitere, positive Entwicklung von großer Bedeutung“, so Roman Rogozinski.

Der Auftrag für das jüngste Stettak-Projekt, die Gerüstarbeiten zur Sanierung der größten Kirche Stettins, der Jakobikirche, war ausschlaggebend für die Entscheidung, den Gerüstbestand mit neuem MJ-Material erneut aufzustocken. In der Summe lag die Investition im 6-stelligen EUR-Bereich. Investiert wurde in das Gerüstsystem MJ UNI 70.